Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Energie und Umwelt 2017

16 05/2017 Dezentrale Lösungen Diese Entwicklung wiederholt sich in den neunziger Jahren im Bereich der Wärmeversorgung. Auch in diesem Marktsegment setzt man selbstbewusst auf dezentrale Lösungen: 1994 entsteht das erste Biomassefernheizwerk in Rasen- Antholz. 1999 wird der Südtiroler Biomasseverband gegründet. Heute vertritt der SEV in Südtirol 45 mit Biomasse befeuerte Fernheizwerke. „Kundennähe, Bodenständigkeit und Innovationen garantieren diesen Erfolg“, erklärt SEV-Präsident Hanspeter Fuchs. Die Folge: In Südtirol hat die Energiewende aufgrund der historisch gewachsenen Versorgungsstrukturen schon vor vielen Jahrzehnten begonnen. SEV-Mobility Innovative E-Mobilität, zu Vorzugspreisen für SEV-Mitglieder: Der SEV vertreibt Elektroautos – und ist damit überaus erfolgreich. Weil der SEV mit dem Hersteller Nissan eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen hat, kann der Verband den E-Pkw Leaf Acenta Premium und den E-Transporter eNV 200 zu Vorzugspreisen vertreiben. Dabei erstellt der SEV auf die Bedürfnisse jedes Kunden zugeschnittene Angebote. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Geschäftsabwicklung – vom Autoverkauf über die Installation der Ladesäulen bis zu deren Wartung und Instandhaltung – übernimmt der SEV. Die wichtigsten Kostenvorteile für SEV-Mitglieder: minus 29 Prozent (Referenz: Listenpreis) beim Nissan Leaf Acenta Premium und minus 23 Prozent (Referenz: Listenpreis) beim Nissan Transporter eNV 200. Das SEV-Car: Elektromobilität zu Vorzugspreisen Schließlich liegen eine dezentral ausgerichtete Versorgung mit Strom und Wärme, der Einsatz erneuerbarer Energieträger und die Bürgerbeteiligung an Produktion und Verteilung heute europaweit im Trend. Nur: Die Energiewirtschaft ist in Bewegung, die Gesetzeslage verändert sich rasant, und die Anforderungen an die Akteure wachsen ständig. Wenn die Energiewende mit den Zielen Nachhaltigkeit, Versorgungssicherheit und Sozialverträglichkeit Erfolg haben soll, muss die Bereitstellung von Energiedienstleistungen in den Mittelpunkt rücken – und dafür braucht es Technologien, Kapital, Know-how, Marketingstrategien und die Entwicklung eines Serviceangebots. Kurz gesagt: Energiewende bedeutet Innovation in allen Bereichen. Service- und Dienstleistungsangebot erweitert Daher optimiert und erweitert der SEV – im intensiven Dia log mit seinen Mitgliedern – das eigene Dienstleistungsangebot und verlagert bereits bestehende Serviceangebote, die zuvor externen Partnerbetrieben anvertraut worden waren, in die Verbandszentrale. „Wir haben dieses Wachstum in den vergangenen Jahren ausschließlich mit den Erlösen aus unserer Verbandstätigkeit finanziert – während die produktionsbezogenen Mitgliedsbeiträge seit elf Jahren unverändert geblieben sind“, sagt SEV-Direktor Rudi Rienzner. Im Oktober 2014 geht das neue SEV-Energieportal online, im März 2015 startet die SEV-Rechtsberatung. Seit April 2016 können SEV-Mitglieder den Ein- und Verkauf an der Mailänder Strombörse über den eigenen Verband erledigen (SEV Trading). So öffnet der SEV seinen Mitgliedern den

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52