Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Energie und Umwelt 2017

28 05/2017 KlimaFactory im KMU – Effizienz, die sich rechnet Mit der Initiative KlimaFactory will die Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus auch in KMU die Einführung eines betrieblichen Energiemanagements fördern, um so die energetischen Einsparpotenziale in Industrie, Gewerbe und Dienstleistung zu erschließen. Energiekosten sind für viele Unternehmen ein strategischer Wettbewerbsfaktor, und Energieeffizienz wird branchenübergreifend ein immer wichtigeres Thema. Gerade bei betrieblichen Abläufen wie Fertigung und Produktion ermöglicht der stetige technologische Fortschritt, den Energieverbrauch zu senken, gleichzeitig den Qualitätsstandard beizubehalten oder gar zu steigern und somit die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern. Anders als bei großen und energieintensiven Unternehmen, die ja bereits seit Längerem zu regelmäßigen Energieaudits verpflichtet sind, gehen kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) das Thema dennoch recht zögerlich an. Zum einen ist nicht jeder gleich offen für Innovationen, andere scheuen den vermeintlichen Aufwand und die notwendigen Investitionen. Gerade in kleineren Betrieben fehlen häufig schlicht das erforderliche Fachwissen und die Zeit, um das Thema richtig anzugehen. INFO-PR Standortbestimmung Mit dem Programm KlimaFactory soll den Südtiroler KMU nun ein möglichst breites Know-how zur Verfügung gestellt und ein niederschwelliger Einstieg ins betriebliche Energiemanagement ermöglicht werden. Bevor man sich näher mit den Möglichkeiten der Effizienzsteigerung befasst und konkrete Verbesserungsmaßnahmen plant, sollte vorab der eigene Energieverbrauch geprüft werden. Dieser ist in der Praxis oft nicht hinreichend bekannt, wird selten systematisch erfasst und auch nicht kritisch hinterfragt. Eine grobe Einschätzung erlaubt die Sichtung der Energierechnungen, der Vergleich mit branchenüblichen Werten ermöglicht eine erste Standortbestimmung. Für dieses Benchmarking werden Energiekennzahlen herangezogen wie z.B. Kilowattstunden pro Kilogramm produzierter Ware. Bevor Maßnahmen zur Verbesserung formuliert werden können, muss der energetische Ist-Zustand analysiert werden. Im Rahmen eines KlimaFactory-Energieaudits werden alle energierelevanten Bereiche und Abläufe von einem Experten unter die Lupe genommen und so die größten Einsparpotenziale und die sinnvollsten Verbesserungsmaßnahmen ermittelt.

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52