Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Energie und Umwelt 2017

Die Biene, die Blume und das elektromagnetische Feld Wie sensibel natürliche Organismen auf elektromagnetische Impulse reagieren, zeigt eine amerikanische Studie zur Bestäubung von Blumen. Bienen finden nicht nur aufgrund visueller Wahrnehmung und Geruch zu Blumen, auch das elektromagnetische Feld beider Organismen spielt eine große Rolle bei der Bestäubung. Die Studie suggeriert, dass ein Großteil der Tierwelt von hochsensiblen Prozessen auf elektromagnetischer Ebene abhängig sein könnte. Künstliche Strahlungsquellen in großer Zahl können Prozesse wie diese stören. Was ist Handystrahlung überhaupt? Als Handystrahlung wird eine nicht-ionisierende Strahlung im hochfrequenten Bereich bezeichnet. Bekannt ist diese Art von Strahlung auch als elektromagnetische Wellen oder Hackgut Hackgut Heizungen Heizungen gesundheit Stückholz Stückholz und und kombinierte kombinierte Heizungen Heizungen Tramin Tramin 0471/860097 0471/860097 www.widmann-heizungen.it www.widmann-heizungen.it 05/2017 Mikrowellen. Gerne wird diese auch in Zusammenhang mit dem sogenannten Elektrosmog genannt, der jedoch auch die Strahlen, die vom Hausstromnetz oder von Hochspannungsleitungen ausgehen, mit einschließt. Damit für die Kunden ersichtlich ist, welche Strahlenbelastung von den Geräten ausgeht, muss am jeweiligen Handy auch der SAR-Wert angegeben werden. Der Begriff SAR-Wert steht dabei als Abkürzung für die spezifische Absorptionsrate, die angibt, inwieweit elektromagnetische Strahlen von verschiedenen Materialien aufgenommen werden, was grundsätzlich mit einer Erwärmung einhergeht. Hersteller, die auf das Gütesiegel blauer Engel Wert legen, müssen darauf achten, dass der SAR-Wert bei maximal 0,6 W/kg liegt. Verkauft werden dürfen in Deutschland z. B. auch Handys mit einem Wert von bis zu 2 W/kg. entdecke entdecke hier hier mehr mehr Pellets Pellets Heizungen Heizungen 43

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52