Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Top 100 2017

Belegschaft liegt uns sehr am Herzen – so sehr, dass Mitarbeiter und Vorgesetzte jedes Jahr eine bestimmte Anzahl an Kursen absprechen, die absolviert werden sollen. > Radius: Der Dialog zwischen Führungsetage und Team wird also großgeschrieben? R. Ferrari: Auf jeden Fall! Ich erwarte von meinen Mitarbeitern Anregungen zu Verbesserungen in den Ablaufprozessen. Wir besprechen auch diese Ideen und überlegen: Wie können sie umgesetzt werden, und was würden sie kosten. Vernünftige Investitionen auf diesem Gebiet versucht das Unternehmen fast immer zu ermöglichen. > Radius: Das klingt sehr innovativ. R. Ferrari: Ja, Innovation steht in unserer Unternehmensphilosophie ganz hoch im Kurs. Wir kooperieren sehr eng mit den Wiener Kollegen der Automotivebranche und profitieren somit auch von den innovativsten Lösungen. Unser aktueller Fokus liegt im Bereich „Autonomes Fahren“. Unser Ziel für die nahe Zukunft ist es, die Technologie der Autoindustrie aufzugreifen und sie im Bereich der Sonderfahrzeuge anzuwenden. Und gerade für dieses Projekt brauchen wir erfahrene und hoch qualifizierte Mitarbeiter. Generell ist auch in unserem Markt eine „Digitalisierungswelle“ erkennbar, und für diese möchten wir vorbereitet sein. > Radius: Auf welche Vorteile dürfen sich die passenden Kandidaten freuen? R. Ferrari: Sie bekommen viele Freiheiten. In unserem Unternehmen gibt und gab es nie eine Stempeluhr, weil wir von Anfang an von unseren Mitarbeitern nicht nur die physische Präsenz, sondern gute Leistungen erwarten. Und wenn man kreativ ist und etwas Neues schaffen möchte, braucht man keine starren Strukturen, sondern Autonomie bei der Arbeitsbereichgestaltung. Auch aus diesem Grund ist in unserer Firma Mobile-Work möglich. 06/2017 > Radius: Eine positive Work-Life-Balance wird dadurch ermöglicht, richtig? R. Ferrari: Ja, die Lebensqualität unserer Angestellten in Südtirol ist sehr hoch. Dazu trägt auch die gute Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes bei, der sehr verkehrsgünstig in Autobahnnähe gelegen ist. Ein absoluter Pluspunkt der Region ist die Natur, die vielfältige Freizeit- und Sportmöglichkeiten bietet. Dadurch kann ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben geschaffen werden. > Radius: Welche Beziehung gibt es mit dem lokalen Schulsystem? R. Ferrari: Wir bilden seit Jahren Nachwuchskräfte aus. Für Studenten, die sich in den letzten Semestern ihrer Ausbildung befinden, bieten wir vielfältige Praktikumsmöglichkeiten an. So haben sie die Chance, mehrere Monate lang aktiv an spannenden und konkreten Projekten mitzuarbeiten. Wir investieren viel Zeit und Ressourcen in die Betreuung unserer Praktikanten. Viele von ihnen wurden nach dem Uniabschluss auch übernommen. > Radius: Und Ihnen bieten sich vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Worauf ist Ihre Firma denn besonders stolz? R. Ferrari: Samsung hat vor einigen Wochen angekündigt, 90 Millionen Dollar in unsere Konzern-Firma TTTech in Wien zu investieren, die auch für die Weiterentwicklung des Bereichs „Autonomes Fahren“ vorgesehen sind. Wenn ein Global Player eine solche Summe anlegt, bedeutet dies in erster Linie, dass wir bezüglich unserer Zukunftsorientierung auf dem richtigen Weg sind. TTControl GmbH Julius-Durst-Straße 66 | 39042 Brixen Tel. 0472 268 011 office@ttcontrol.com | www.ttcontrol.com 61

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112