Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Top 100 2017

98 06/2017 Florian Meister verwaltet in seinem Hauptberuf als Fondsmanager ein Gesamtkapital von etwa zwei Milliarden Euro. In seinem zweiten Beruf, als Senner auf der Weitenbergalm in Pfunders, produziert er über den Sommer Milch und Käse. Nun fungierte er auch im Rahmen der IMS Summit in Brixen noch als Wanderführer. Mit Skepsis haben ihn die Einheimischen vom Südtiroler Pfunderertal vor 15 Jahren empfangen. Ein Deutscher Fondsmanager, der einen auf Aussteiger macht und die 2.000 Meter hoch gelegene Weitenbergalm führen will, war den Bauern nicht wirklich geheuer. Doch mittlerweile hat sie Florian Meister alle überzeugt. Was ihn vor Jahren dazu getrieben hat, den Businessanzug gegen eine Stallhose und ein T-Shirt zu tauschen war nur ein Thema. Der 52-jährige Manager vollzieht jedes Jahr im Sommer für zwei Monate einen radikalen Lebenswandel. Als Geschäftsführer der international tätigen Finance in Motion GmbH ist er für 130 Mitarbeiter in 30 Ländern verantwortlich. Das in Frankfurt am Main beheimatete Unternehmen verwal- Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl von Bau- Kommunal- Forst- und Landmaschinen, wir stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Fuggerstraße 18 | Unterackern | 39049 Sterzing info@staudacher.it Abschreibung -140% dieses Jahr noch möglich. aktuell Wanderung zur Weitenbergalm tet Fonds mit einem Gesamtkapital von 1,5 Milliarden Euro. Investiert wird ausschließlich in nachhaltige Entwicklungsprojekte. In diesem Sektor gehört das Unternehmen zu den weltweiten Marktführern. „Griast‘ enk, af do Weitenbergolm“ Den Dialekt hat er mittlerweile gelernt und das Grüßen macht ihm eine besondere Freude. „Ganz am Anfang war das eine positive Erfahrung, das selbst- Fondsmanager und Senner auf Zeit– Florian Meister serviert seinen Käse.

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112