Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Wintersport 17/18

54 SPORT C 2017 Skispringen Elena Runggaldier Kein Aprilscherz Es war ein 1. April, der Elena Runggaldier zum Skispringen gebracht hat. Sie war Skilangläuferin, und bei der Vereinsmeisterschaft hat Romed Moroder sie gefragt, ob sie einmal Skispringen probieren wolle. „Ich habe nur zugesagt, weil ich dachte, dass es ein Aprilscherz ist. Skispringen hatte ich nur im Fernsehen gesehen, und es hat mich nicht interessiert, es kam mir langweilig vor“, erzählt die nun 27-jährige Grödnerin. Im Juni hat Moroder dann aber tatsächlich angerufen und gesagt, dass es soweit sei. Da hat sie dann keinen Rückzieher mehr gemacht. Zunächst wurde in Stubai auf einer normalen Piste gefahren, um sich an die Sprungskier zu gewöhnen. Eine Woche später wurde dann in Natters bereits auf einer 20-m-Schanze gesprungen. „Wir wussten alle nicht, wie das geht, aber wir haben uns gegenseitig motiviert“, erinnert sie sich. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, denn als Juniorin holte sie bereits 3 WM-Medaillen, und zwar Bronze 2006, Silber 2008 und dann Gold 2010. Ein Jahr später wurde sie am Holmenkollen in Oslo sogar Vizeweltmeisterin in der allgemeinen Klasse. Dass danach eine Durststrecke folgte, lag auch daran, dass es im Nationalteam nicht mehr das richtige Wie gemalt: Elena Runggaldier in der Anlaufspur. Umfeld gab. Erst als Romed Moroder zurückkam, blühte sie wieder auf. Auf die ganz großen Erfolge wartet sie zwar schon eine Weile, aber einige Top-10-Platzierungen haben wieder heraus geschaut. Die Damen springen fast immer auf Normalschanzen. Nur sporadisch gibt es Wettkämpfe auf größeren Schanzen. Für Runggaldier ist das bedauerlich, denn sie würde lieber auf Großschanzen springen. Beim Weltcupauftakt in Lillehammer hat sie Gelegenheit dazu, denn dort steht nach 2 Wettbewerben auf der Normalschanze für die besten 30 Springerinnen noch ein Wettkampf auf der 138-m-Schanze auf dem Programm. Diese Woche ist das Damen-Nationalteam nach Rovaniemi in Finnland geflogen. Dort wird erstmals auf Schnee gesprungen. Es sollte nicht mehr der Fehler vom vergangenen Jahr gemacht werden, als die Springerinnen in der Heimat vergeblich auf Schnee gewartet und dann ihre ersten Schneesprünge beim Weltcupauftakt gemacht haben. ELENA RUNGGALDIER Geburtsdatum und -ort: 10. Juli 1990 in Brixen Wohnort: St. Christina in Gröden Sportgruppe: Finanzwache Weltcup Skispringen Herren 2017/18 18.11. Wisla Team G 19.11. Wisla Einzel G 25.11. Ruka Team G 26.11. Ruka Einzel G 2.12. Nischny Tagil Einzel G 3.12. Nischny Tagil Einzel G 9.12. Titisee-Neustadt Team G 10.12. Titisee-Neustadt Einzel G 16.12. Engelberg Einzel G 17.12. Engelberg Einzel G Vierschanzentournee 30.12. Oberstdorf Einzel 1.1. Garmisch-Part. Einzel 4.1. Innsbruck Einzel 6.1. Bischofshofen Einzel 13.1. Bad Mitterndorf Einzel 14.1. Bad Miterndorf Einzel -Infogra�k: A.Delvai G G G G S S 19.1. Ski�ug-WM Oberstdorf Einzel S 20.1. Oberstdorf Einzel S 21.1. Oberstdorf Einzel S 27.1. Zakopane Team G 28.1. Zakopane Einzel G 3.2. Willingen Einzel G 4.2. Willingen Einzel G 3.3. Lahti Team G 4.3. Lahti Einzel G 10.3. Oslo Team G 11.3. Oslo Einzel G 13.3. Lillehammer Einzel G 15.3. Trondheim Einzel G 17.3. Vikersund Team S 18.3. Vikersund Einzel S 23.3. Planica Einzel S 24.3. Planica Team S 25.3. Planica Einzel S G* Großschanze S* Skifliegen

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60