Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Wintersport 17/18

Bob und Skeleton Patrick Baumgartner Den Sprung in den Weltcup geschafft Geschwindigkeit, Adrenalin, Risiko: Diese Zutaten haben es Patrick Baumgartner angetan. Der 23-Jährige aus Issing (Gemeinde Pfalzen) ist Bobpilot. Bobpilot aus Leidenschaft. Dabei hatte er eigentlich als Skirennläufer angefangen. „Die ehemaligen Bobfahrer Arnold und Günther Huber haben mich im Jahre 2010 gefragt, ob ich Lust hätte, einige Bobfahrten auf der Bahn in Igls zu machen, da sie junge Nachwuchsathleten suchten“, erinnert sich Baumgartner zurück an seine Anfänge mit dem Bob. Damals war er erst 15 Jahre alt. Der Bobsport hatte es ihm sofort angetan. „Der Nervenkitzel und die Geschwindigkeit, ich war gleich davon beeindruckt“, erzählt er. Eine große Motivation waren schließlich die 2012 in Igls stattfindenden Olympischen Jugendspiele. Auf dieses Ziel hat er lange hingearbeitet. Im Zweierbob feierte er damals seinen größten Erfolg und holte die Goldmedaille. Um Olympia dreht sich auch in der heurigen Wintersaison (fast) alles. Nachdem der Issinger 2014 die Spiele im russischen Sotschi verpasst hatte, dürfte Olympia für ihn heuer nicht mehr nur ein Traum bleiben. Die Chance ist da, dass Patrick Baumgartner bei den Olympischen Spielen 2018 dabei ist. Die „Azzurri“ erhalten bei den Herren voraussichtlich 2 Starplätze im Zweierbob, sowie 2 im Viererbob. Einer davon dürfte Baumgartner gehören, der sowohl im Zweier als auch im Vierer Adrenalin und Geschwindigkeit: Baumgartner in seinem Element. startet. Die Unterschiede zwischen den beiden Disziplinen erklärt er so: „Zweierbob ist wie Autofahren, Viererbob wie Busfahren. Beim Viererbob wirken sich schon kleinste Fehler noch verheerender aus. Die Teamkollegen sind so oder so beim Start überaus wichtig“. Mit seinem Manager Marcel Fischer hat er sich ein professionelles Umfeld geschaffen. „Ich habe die besten Voraussetzungen, die Ziele mit meinem Team zu erreichen“, zeigt sich Baumgartner motiviert. Trainiert wird außer auf der Bahn in Igls vor allem in den Sporteinrichtungen in Bruneck unter der Obhut von Athletiktrainer Gert Crepaz. Nachdem er sich in den vergangenen Jahren im Europacup etablieren konnte, Weltcuperfahrung sammelte und sich unter anderem im vorigen Jahr zum Zweierbob-Italienmeister (mit Anschieber Mattia Variola) kürte, wird er in dieser Wintersaison regelmäßig im Weltcup mit dabei sein. Überhaupt ist diese Saison für Baumgartner eine ganz besondere. Im Weltcup will er angreifen und sich dabei auch stets für den zweiten Lauf, sprich, die Top 20, qualifizieren. „Das muss das Ziel sein. In die Top 10 zu fahren wird heuer noch schwierig. Aber ich will Schritt für PATRICK BAUMGARTNER Geburtsdatum und -ort: 27. Dezember 1994 in Bruneck Wohnort: Issing/Pfalzen Sportgruppe: Fiamme Azzurre -Infogra�k: A.Delvai SPORT C 2017 Mit Bremser Mattia Variola (links) holte Bobpilot Baumgartner den Italienmeistertitel. Schritt nach vorne“, so Baumgartner. Zudem schaffte er den Sprung in eine Sportgruppe. So wurde Baumgartner erst kürzlich in die „Fiamme Azzurre“, die Sportgruppe der italienischen Gefängnispolizei, aufgenommen. Derzeit zählt für ihn zwar vor allem der Sport, dennoch legt er Wert darauf, sich ein zweites Standbein zu schaffen. Baumgartner studiert in Bruneck Tourismus, Sport und Eventmanagemt. „In erster Linie konzentriere ich mich auf das Bobfahren, aber eine Ausbildung ist natürlich sehr wichtig. Man weiß ja nie, was kommt“, betont der 23-Jährige. Weltcupkalender Bob & Skeleton 2017/18 9./10.11. Lake Placid USA 17./18.11. Park City USA 24./25.11. Whistler Kanada 8. bis 10.12. Winterberg Deutschland 15. bis 17.12. Igls Österreich 5. bis 7.1. Altenberg Deutschland 12. bis 14.1. St. Moritz Schweiz 19.bis 21.1. Königssee Deutschland Patrick Baumgartner 57

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60