Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Verlagskatalog Athesia-Tappeiner Frühjahr 2017

Kultur & Belletristik 32 Augenweide Die Perlen der Alpen Ein Badetag ist dann gelungen, wenn er einen süßlich prickelnden Geschmack nach Zitronenmelisse und Minze hinterlässt ... Hugo ZUTATEN: PRAGSER WILDSEE, HOCHPUSTERTAL » 2 cl Zitronenmelissensirup » 150 ml Prosecco » einen Spritzer Mineralwasser » Zitrone » Minze » Eiswürfel Alle Zutaten vorsichtig in ein Weinglas schütten, mit Eiswürfeln,einer Zitronenspalte und der Minze garniert genießen. Hieße der „Hugo“ Sepp, Michl oder Luis, könnte man eher darauf schließen, dass das inzwischen zum Kult-Cocktail avancierte Getränk in Südtirol entstanden ist. Laut Originalrezept verwendet man für den „Hugo“ Zitronenmelissensirup, meistens bekommt man ihn hierzulande jedoch mit Holundersirup, was dem erfrischenden Geschmack keinen Abbruch tut. Eine Mutprobe, eine kribbelnde Erfrischung oder badewannenwarm: Ein Bad in einem der Südtiroler Seen kann vieles sein. Zwischen grünen Weinbergen, in schattigen Wäldern oder umgeben von schroffen Felsen verzaubern die Südtiroler Seen mit ihrem Farbenspiel in Eisblau, Azur oder gar Smaragdgrün. Den geheimnisvoll spiegelnden Gewässern liegt meist eine Sage zugrunde: Vom Pragser Wildsee aus konnte man zum Beispiel in das unterirdische, sagenumwobene Reich der Fanes gelangen, und der Kalterer See entstand auf Geheiß von Jesus selbst, der ein Dorf, in dem geizige Menschen wohnten, überfluten ließ – heißt es zumindest. Inzwischen weiß man, dass der Kalterer See aus einem alten Flussbett der Etsch entstand. Heute tummeln sich unzählige Fische und viele Badegäste im größten natürlichen See Südtirols – immerhin lockt er mit badewannenwarmem Wasser. Tiefgründige Schönheit: An der tiefsten Stelle misst der Pragser Wildsee 36 Meter In den Sommermonaten heizt sich der wärmste Badesee der Alpen, der Kalterer See, auf bis zu 28 °C auf KALTERER SEE, KALTERN

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76