Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Verlagskatalog Athesia-Tappeiner Frühjahr 2017

Michael Isidor Engl Geboren 1955, lebt in Terenten. 1976 Abschluss der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, Fachrichtung Malerei und Grafik. Seit 1978 als Lehrer für Kunsterziehung an der Mittelschule tätig. Die Erkundung der heimatlichen Landschaft sowie die Auseinandersetzung mit historischen Traditionen liegen ihm seit vielen Jahren am Herzen. In den Bergen verlässt er gerne die ausgetretenen Pfade und hält scheinbare „Nebensächlichkeiten“ mit der Kamera fest. Anton Ribul Geboren 1950, lebt und arbeitet in Vintl. In seiner Freizeit beschäftigt er sich seit etlichen Jahren mit Naturfotografie. Auf zahlreichen Berg- und Skitouren in den Pfunderer Bergen hat er ein umfangreiches Bildarchiv gesammelt. Im Licht der Berge Von Landschaften, Schmugglern und verborgenen Schätzen in den Pfunderer Bergen Autoren: Michael Engl, Anton Ribul ca. 320 Seiten ca. 300 Farbfotos und 20 historische SW-Bilder 30 x 24 cm Hardcover mit Schutzumschlag WG 1753 € 29,90 Erscheinungstermin: April 2017 NEU Kultur & Belletristik ■ Bildband mit außergewöhnlichen Impressionen der Pfunderer Berge ■ Wertvolle Dokumentation Südtiroler Brauchtums ■ „Urige“ Persönlichkeiten im Porträt Zum Buch Die Pfunderer Berge am Eingang ins Pustertal zählen zu den eindrucksvollsten und ursprünglichsten Bergregionen Südtirols. Die Autoren des Buches, Michael Engl und Anton Ribul, führen den Betrachter in ihrem dritten und letzten Band zu dieser Berggruppe in das Gebiet von Meransen, Vals, Mauls, Trens und Pfitsch. Auf der Suche nach dem besonderen Licht der Berge ist es ihnen gelungen, traumhafte Stimmungen aus Licht und Landschaft mit der Kamera einzufangen. Die fantastischen Bilder geben Zeugnis von der Schönheit dieser Bergwelt und zeigen, was so viele Menschen in diese großartige Natur- und Kulturlandschaft zieht. Es geht den Autoren aber auch um die Menschen, die diesen Lebensraum über Jahrhunderte geprägt haben. In Wort und Bild dokumentieren sie den meist mühevollen Lebensalltag auf Almen, abgelegenen Höfen oder im dörflichen Gefüge. Diesen wertvollen volkskundlichen Schatz zu bewahren, ist Anliegen dieses Buches. 25

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76